ELEKTRONISCHE MAUTERHEBUNG, SLOWAKISCHE REPUBLIK

Am 1. Januar 2010 nahm die Slowakische Republik eines der modernsten elektronischen Mautsysteme in Betrieb, wodurch die Slowakei weltweit zu einem der führenden Länder auf dem Gebiet der elektronischen Mauterhebung wurde.

Nach der Erweiterung des Mautsystems auf sämtliche Straßen der I., II. und III. Klasse (Kategorie), betrieb SkyToll das längste Netz mautpflichtiger Straßen niedrigerer Klassen in der Europäischen Union, das von einem elektronischen Mautsystem abgedeckt wird.

Die Satellitentechnologie für die Mauterhebung erfasste 17.600 km Straßenabschnitte in der Slowakischen Republik. Aufgrund eines staatlichen Beschlusses zählen ab dem 1.9.2020 die Straßen dritter Kategorie nicht mehr zu den vorbehaltenen Straßenabschnitten und Schnellstraßen wurden zum Bestandteil der Autobahnen.

Die Einführung der elektronischen Mauterhebung hat die Einnahmen der Slowakischen Republik im Vergleich zu den zuvor verwendeten Autobahnvignetten nahezu verdreifacht.

Das in der Slowakischen Republik verwendete Satellitenmautsystem ist bereits heute technologisch darauf ausgerichtet, europäische Mautdienstleister aus Nachbarländern zu integrieren. Dabei steht es in vollem Einklang mit den Anforderungen des zukünftigen europäischen elektronischen Mautdienstes (European Electronic Toll Service) entsprechend dem Grundsatz: “Ein Vertrag – ein Bordgerät – mehrere Mautsysteme”. Dank der verwendeten Technologie kann diese schnell und flexible auch künftige Änderungen und Regeln der EU im Bereich der europaweiten Verkehrspolitik implementieren.


© 2021 Skytoll